Teilen wie St. Martin

In Vorbereitung auf St. Martin thematisierten wir mit den Kindern in den Gruppen das Fest bereits mit Bilderbüchern, Geschichten, Liedern und natürlich dem Laternenbasteln. Traditionell feierten wir im Kinderhaus St. Ursula am 11.11. das Fest des Heiligen Martin.
Zur Einstimmung spielte die Musikkapelle das Lied „Ich geh mit meiner Laterne“. Angeführt von den Vorschulkindern mit echten Kerzen in ihren Laternen, zogen die Kindergartenkinder vom Kinderhaus zum ASV-Trainingsplatz. Dort warteten alle schon gespannt darauf, die Geschichte von St. Martin zu hören und zu sehen. Das Krippenteam gestaltete die Aufführung, in der die Hauptrolle natürlich St. Martin mit seinem Pferd innehat. Wie auch in den letzten Jahren, konnten wir uns wieder auf Familie Retzer verlassen, die uns mit Pferd und Reiterin Anna Bäldle als St. Martin, sehr unterstützt hat. Nachdem St. Martin seinen Mantel mit dem Bettler geteilt hat, haben die Vorschulkinder die gute Tat noch besonders hervorgehoben, in dem sie zum Lied „Ein Lichtermeer“ ganz viele kleine Lichter um den Bettler gestellt haben. Sie wollten damit zeigen wie hell und warm es werden kann, wenn wir Menschen helfen und teilen.

St. Martin mit dem Pferd ritt dann unserem Laternenzug voraus, der uns durch die Straßen von Steinach führte. Die Anwohner schmückten Gärten und Häuser mit Kerzenlichtern und sorgten damit für eine feierliche Atmosphäre auf unserem Weg. Dank unserer musikalischen Begleitung, Manfred Früchtl, Fritz Fuchs, Peter Spandl und Adi Speiseder, waren unsere Martinslieder weithin zu hören.
Zurück am ASV-Platz segnete Diakon Pscheidl alle Kinder und die vom Förderkreis spendierten „Brot-Sonnen“. Der Elternbeirat verteilte die Brote an die Kindergartenkinder, die sie dann mit ihrer Familie und Freunden teilen durften. Anschließend wurden alle Anwesenden eingeladen sich am Martinsfeuer im Garten des Kinderhauses aufzuwärmen, ihre mitgebrachten Picknickkörbe auszupacken, mit anderen zu teilen und den Abend gemütlich miteinander ausklingen zu lassen. Die von den Eltern sehr zahlreich spendierten Plätzchen waren beliebt bei Groß und Klein und versüßten uns den Abend noch zusätzlich.
Unser Martinsfest war wieder ein wunderschönes Erlebnis für alle und deshalb möchten wir uns ganz herzlich bei Allen bedanken, die dazu beigetragen haben.
Vielen Dank unseren Musikern für die Mikrofonanlage und die musikalische Begleitung, Diakon Helmut Pscheidl für die feierliche Segnung, Familie Retzer/Bäldle für Pferd und Reiter, unsere Kinderhaus-Eltern für die vielen Plätzchenspenden, dem Förderkreis für die „Brot-Sonnen“ und dem Elternbeirat für die tatkräftige Unterstützung.
Außerdem herzlichen Dank an die FFW Steinach-Agendorf e.V. für die Sicherung der Straßen und des Feuers, den ASV für die Platznutzung, den TC für die Leihgaben und den Anwohnern der Götzstraße und des Kirchwegs für die schöne Gestaltung der Häuser und Gärten.