Sternsinger

Drei Weise aus dem Morgenland unterwegs durch den Rumpelwichtwald

Drei Weise aus dem Morgenland unterwegs durch den Rumpelwichtwald
Trotz oder gerade wegen Corona ist es uns wichtig den Kindern Halt und Sicherheit zu geben. Als Christen selbstverständlich auch Gott-Vertrauen. Zuhause entfiel dieses Jahr – wie überall – der Besuch der Sternsinger, deshalb verkündeten die Rumpelwichte in ihrem Wald, stellvertretend für die drei Weisen aus dem Morgenland, die frohe Botschaft von der Geburt Jesu. Umhüllt mit Königs-Gewändern trugen die Kinder den BethlehemStern, Gold, Weihrauch und Myrrhe an die liebsten Orte und Spielbereiche des Rumpelwichtwaldes und sprachen dort einen Wunsch oder Segen aus. Neben der Hütte wurden auch das „Staublager“, das „Wichtelreich“, der „Rutschberg“, die Komposttoilette, der Schnitzplatz, der Bach und auch der frisch gebaute Schneemann gesegnet. Die Gewänder wurden dabei immer wieder getauscht und gewechselt. Jedes Kind hatte somit die Gelegenheit Caspar, Melchior oder Balthasar zu vertreten.